FAQ

Sind Sie zum ersten Mal mit internationalen Krankenversicherungen konfrontiert? Dann werden Sie sicher einige Fragen beschäftigen. Nicht verzagen, unsere FAQ-Sektion bietet Ihnen die wichtigsten Antworten zu den am häufig gestellten Fragen.

Auch während der Versicherungszeit können schon mal Fragen auftauchen, unsere bestehenden Kunden finden die passenden Antworten zu den am häufigsten gestellten Fragen hier.

  1. Bis zu welchem Alter nimmt mich die Versicherung an?

    Dies hängt immer vom Anbieter ab. Hier sind die wichtigsten Anbieter auf einen Blick:

    • CIGNA: 100 Jahre
    • AXA PPP: 99 Jahre
    • Bupa: 80 Jahre
    • Well Away: 80 Jahre
    • Now Health International: 79 Jahre
    • Aetna: 79 Jahre
    • Globality: 75 Jahre
    • Morgan Price: 75 Jahre
    • Allianz Worldwide Care: 75 Jahre
    • Best Doctors: 74 Jahre
    • Williams Russell: 70 Jahre
    • A Plus International: 69 Jahre
    • Well Away New American ACA: 65 Jahre
    • CIGNA ACA: 65 Jahre
  2. Was für Selbstbehalte/Franchisen kann ich auswählen?

    Je nach Anbieter können Sie einen Selbstbehalt/eine Franchise wählen, der/die bei Null beginnt und/oder bis zu USD 50'000.– betragen kann. Sie werden pro Person und Jahr angewendet. Genaue Informationen finden Sie im Kundenhandbuch des jeweiligen Anbieters.

  3. In welchen Währungen kann ich zahlen?

    Die meisten Anbieter/Versicherer bieten die gängigsten Währungen wie USD, EUR oder GBP an. Einige von ihnen bieten sogar lokale Währungen an, je nachdem in welchem Land Sie sich aufhalten, z. B. in den VAE oder China.

  4. Ist nebst Krankheit auch Unfall gedeckt?

    Internationale Krankenversicherungen decken immer Krankheiten und Unfälle ab. Dazu gehören geplante und Notfallbehandlungen.

  5. Kann ich als Schweizer Bürger während meines Aufenthalts in der Schweiz eine internationale Versicherung abschliessen?

    Das ist leider bei keinem unserer Anbieter möglich. Es sei denn, Sie besitzen eine andere Staatsbürgerschaft als die Schweizerische. Sie befreit Sie auch nicht von der Grundversicherungspflicht. Da die meisten internationalen Versicherungen deren Anforderungen nicht erfüllen können, werden die Schweizer Behörden Ihre Befreiung ablehnen.

  6. Kann ich ein Kind auch einzeln versichern?

    Ja, einige Anbieter bieten das an.

  7. Kann ich mich nur für kurze Zeit versichern lassen?

    Der reguläre Versicherer bietet 1-Jahres-Verträge an und lässt Sie nicht während des Jahres kündigen. Für kurze Zeiträume empfehlen wir die Reiseversicherung, bei der Sie die Anzahl der Tage flexibel und selbst bestimmen können. Sie deckt Sie jedoch nur in Notfällen und nicht bei allgemeinen Hausbesuchen.

  8. Kann ich mich während meiner Schwangerschaft versichern lassen?

    Ja, das können Sie, die Schwangerschaft ist jedoch nicht versichert. Beachten Sie auch, dass beim Abschluss einer neuen internationalen Krankenversicherung Wartezeiten von 10 bis 12 Monaten gelten, bevor Sie die Schwangerschaftsleistung in Anspruch nehmen können.

  9. Kann ich von der obligatorischen Schweizer Grundversicherung (KVG) befreit werden, wenn ich mich stattdessen für eine internationale Deckung entscheide?

    Nein, da Sie rechtlich dazu verpflichtet sind, Ihre Grunddeckung in der Schweiz abzuschliessen. Dazu kommt noch, dass internationale Krankenversicherungen nicht alle Leistungen abdecken, welche die Schweizer Grundversicherung abdeckt. Aus diesem Grund wird eine Befreiung oftmals abgelehnt.

    Das ist leider nicht möglich, es sei denn, Sie können nachweisen, dass Ihr internationaler Schutz den gleichen Deckungsgrad hat wie die obligatorische Schweizer Grundversicherung (KVG). Da die meisten internationalen Versicherungen die Anforderungen nicht erfüllen können, werden die Schweizer Behörden Ihre Befreiung ablehnen.

  10. Kann man mir aufgrund zu vieler Rückerstattungen/Schadensfälle die Police kündigen?

    Nein, die Versicherung ist nicht berechtigt, den Vertrag wegen zu vieler eingereichter Rechnungen zu kündigen. Sie haben eine garantierte Deckung für den Rest Ihres Lebens.

    Versicherungen können jedoch den Vertrag im Falle eines möglichen Betrugs kündigen; mit anderen Worten, wenn dem Versicherer während des Antragsverfahrens wichtige Informationen vorenthalten werden. In der Regel entdecken Versicherungen diese Auslassungen von Informationen, während sie sich mit medizinischen Berichten befassen, die sie während eines laufenden Schadensfalls oder einer Rückerstattung anfordern können. Können sie zeigen, dass die Krankheit, die einen spezifischen Anspruch verursachte, eindeutig vor bestand, kann dies zu einer Stornierung führen.

    Es ist deshalb von grösster Bedeutung, während des Bewerbungsprozesses alles über Ihren Gesundheitszustand zu berücksichtigen, um die oben genannten Situationen zu vermeiden. Sollten Sie sich nicht sicher sein, ob eine Ihrer Bedingungen für den Versicherer wirklich relevant ist, zögern Sie bitte nicht, uns zu kontaktieren. Wir helfen Ihnen gerne und klären die Situation.

  11. Muss ich ASN den Vertrag im Original zusenden?

    Das PDF mit einer digitalen Signatur oder einem Scan der physischen Kopie (nicht vergessen, physisch zu unterschreiben) ist völlig ausreichend. Ein Original wird nicht benötigt.

  12. Warum erhöht der Versicherer jedes Jahr meine Prämie?

    Der Grund für den Anstieg liegt darin, dass alle Versicherer ihre Prämien an den erwarteten Anstieg der Schadenhäufigkeit und der Schadeninflation anpassen. Dies geschieht basierend auf den im Vorjahr eingegangenen Schadensfällen und der Inflation der Krankheitskosten.

  13. Ich habe keinen Anspruch geltend gemacht, warum sollte sich also meine Prämie ändern?

    Die Prämien werden im Einklang mit der Inflation und dem Anstieg der Gesundheitskosten steigen. Um die Kunden fair zu behandeln, verteilen die Versicherer das Risiko auf all ihre Kunden. Unabhängig davon, ob Sie einen Schaden geltend machen oder nicht, entspricht Ihr Anstieg dem gesamten Kundenstamm des von Ihnen gewählten Versicherers; Sie werden nicht individuell bestraft, wenn Sie einen Schaden geltend machen.

  14. Was tun die Versicherer, um die eskalierenden Kosten zu kontrollieren?

    Die meisten Versicherer arbeiten mit Provider-Netzwerken. Diese Netzwerke ermöglichen es den Versicherern, deutlich bessere Tarife für Sie auszuhandeln. Wir empfehlen Ihnen, sich nach Möglichkeit mit uns oder der von Ihnen gewählten Versicherung in Verbindung zu setzen, bevor Sie eine stationäre Behandlung buchen. So können die Versicherer von Fall zu Fall direkt mit den Krankenhäusern zusammenarbeiten, bei Fragen helfen, die Kosten mit der Behandlungsanlage abstimmen und die erstattungsfähige Zahlung bestätigen. Je enger die Versicherer mit den Krankenhäusern und Ärzten zusammenarbeiten, desto besser sind sie in der Lage, Beziehungen aufzubauen und die medizinische Inflation einzudämmen.

    Sie haben weiterhin die Freiheit, jedes anerkannte Krankenhaus, jede Klinik, jeden Arzt oder Spezialisten zu wählen, den Sie bevorzugen.

  15. Bezahle ich mehr über ASN?

    Die Inanspruchnahme unserer Dienstleistungen ist kostenlos. Wir arbeiten eng mit dem Versicherer Ihrer Wahl auf Provisionsbasis zusammen. Die Provisionen, die wir verdienen, werden berechnet und sind bereits in der Grundprämie enthalten, die Sie an den Versicherer zahlen. Bitte beachten Sie, dass Steuern nicht in der Grundprämie enthalten sind. Diese werden separat berechnet.

  16. Welche Sprachen sind in den Versicherungsgesellschaften vertreten?

    Die meisten Versicherungsunterlagen sind in englischer Sprache, aber es gibt Ausnahmen, bei denen auch Sprachen wie Französisch, Spanisch und Deutsch vertreten sind.

    Als Ihr Hauptansprechpartner ist es uns wichtig, Sprachbarrieren so gut wie möglich abzubauen. Kommunizieren Sie deshalb auf Deutsch, Französisch, Italienisch, Englisch und Spanisch per Telefon und E-Mail mit uns. Wenn Sie ausserhalb unserer Öffnungszeiten anrufen, z. B. im Notfall, verfügen die meisten Versicherer über ein mehrsprachiges internationales Team, das Ihnen in den schwierigsten Situationen helfen kann.

    Für diesen Zweck überprüfen Sie bitte die Rückseite Ihrer Versicherungskarte; alle Versicherer haben dort ihre Notfallnummern aufgeführt.

  17. Welche Versicherungszonen bieten die Versicherungen an?

    Die Versicherungszone kann je nach Versicherer/Anbieter unterschiedlich sein:

    Bupa:

    • weltweit

    CIGNA:

    • weltweit, inkl. USA
    • weltweit, exkl. USA

    Now Health International:

    • weltweit, inkl. USA
    • weltweit, exkl. USA
    • (Afrika, indischer Subkontinent, Jordanien, Libanon und die Philippinen)
    • Europa

    Sollten Sie eine Zone bereisen, die nicht auf Ihrer Deckung steht, sind Sie dennoch für Notfälle versichert.

  18. Welche Zahlungsmodalitäten gibt es? Kann ich monatlich bezahlen?

    Die meisten Anbieter bieten monatliche, vierteljährliche, halbjährliche und jährliche Zahlungen an. Beachten Sie jedoch, dass ab der Halbjahreszahlung meistens eine Kreditkarte nötig ist. Jährliche Zahlungen können auch per Banküberweisung erfolgen. Die meisten Anbieter bieten einen Rabatt für eine jährliche Zahlung an, was wir empfehlen.

  19. Wer ist mein Ansprechpartner?

    In erster Linie sind wir Ihr Ansprechpartner. Wir helfen Ihnen bei Verlängerungen, der Bearbeitung von Reklamationen, Zahlungsgarantien bei Krankenhausaufenthalten und allgemeinen Anfragen. Ausserhalb der Öffnungszeiten und in Notfällen können Sie sich direkt an den Versicherer wenden.

    Für diesen Zweck überprüfen Sie bitte die Rückseite Ihrer Versicherungskarte; alle Versicherer haben dort ihre Notfallnummern aufgeführt.

  20. Werden die Arztkosten direkt über die Versicherung abgerechnet?

    Medizinische Kosten werden nach dem "Pay and Claim"-Prinzip abgerechnet. Für die stationäre Behandlung ist eine Kostengutsprache erforderlich. Weitere Informationen zur Kostengutsprache finden Sie unter der jeweiligen Frage.

  21. Werden meine Vorerkrankungen aufgenommen?

    Vorbestehende Erkrankungen können entweder abgelehnt oder gegen einen Aufpreis (Loading) akzeptiert werden.

    Wenn Sie eine Zusatzversicherung haben, können wir Sie dank unseres CPME-Transfers ohne Gesundheitsprüfung zu Now Health oder CIGNA transferieren. Sie müssen lediglich das Antragsformular ausfüllen und uns eine Kopie Ihrer Zusatzversicherung zusenden.

    Bitte beachten Sie, dass bestehende Ausschlüsse bei der Übertragung auf Ihren neuen Plan bestehen bleiben.

  22. Wie lange dauert die Bearbeitung meines Antrags? Wann bekomme ich meine Police?

    Die Bearbeitungszeit des Antrags kann je nach Kunde und Fall variieren. Je mehr Fragen der Versicherer zu vergangenen oder bestehenden Gesundheitsfragen hat, desto länger dauert es, bis er zu einem endgültigen Entschluss kommt. Es ist daher wichtig, die Fragen so genau wie möglich zu beantworten und dem Versicherer so viele Details wie möglich über Ihre Diagnosen/Medikation (z. B. Name des Medikaments oder Dosierung) mitzuteilen. In der Regel kann es zwischen 2 und 7 Tagen dauern. Ausnahmen sind die Regel und wir versuchen stets unser Bestes, damit alles so schnell wie möglich verläuft.

    Sollten Sie über eine Zusatzversicherung verfügen, werden Sie dank unserer freien Übertrittsvereinbarung natürlich so schnell wie möglich in eine internationale Versicherung überführt.

  23. Wie lautet die Preisphilosophie?

    Die Preisgestaltung aller Versicherer basiert auf dem Prinzip der Mithaftung. Dies bedeutet, dass das Risiko des Portfolios von allen Versicherungsnehmern getragen wird.

  24. Was ist die minimale Versicherungsdauer?

    In der Regel ist ein Einjahresvertrag erforderlich, einige Versicherer geben Ihnen jedoch die Möglichkeit, mit einer Frist von 7 oder 30 Tagen unter dem Jahr zu kündigen. Beachten Sie, dass wenn ein Schaden in dieser Zeit erstattet wurde, Sie keine Rückerstattung Ihrer verbleibenden Prämie für dieses Jahr erhalten.

  25. Ich bin schon bei der REGA versichert, benötige ich überhaupt eine Rücktransportversicherung?

    Die REGA ist kein Versicherer, sie ist eine Stiftung. Sie könnten von besseren Bedingungen profitieren, wenn es um die Dienstleistungen der REGA geht, aber das garantiert keine vollständige Deckung. Daher bietet es nur einen begrenzten Evakuierungsvorteil und kann nicht in jeder Situation eingesetzt werden. Um zu vermeiden, dass Sie hohe Rechnungen erhalten, die niemand übernehmen wird, empfehlen wir Ihnen, immer eine geeignete Evakuierungsoption zu wählen, die in Ihrem internationalen Plan umgesetzt werden kann.

  26. Darf ich mich auch im Heimatland behandeln lassen?

    Ja, in der Regel haben Sie Zugang zu Behandlungen in Ihrem Heimatland. Die Dauer des Aufenthalts und/oder der Behandlung ist jedoch bei bestimmten Anbietern begrenzt. Internationale Krankenversicherungen sind vor allem für Expats gedacht.

  27. Erhalte ich bei Abschluss eine Versicherungskarte?

    Basierend auf dem von Ihnen gewählten Plan und nachdem die Prämie bezahlt und beim Versicherer eingegangen ist, erhalten Sie Ihre Versicherungskarte per Post. Einige Anbieter bieten nun auch die Möglichkeit einer digitalen Versicherungskarte, die Sie auf der Wallet-App Ihres Smartphones speichern können.

  28. Wie stark steigen die Prämien auf Jahresbasis?

    Das kann von Jahr zu Jahr unterschiedlich sein. Der Grund, dass sich der Anstieg jedes Jahr ändert, liegt darin, dass alle Versicherer ihre Prämien an den erwarteten Anstieg der Schadenhäufigkeit und der Schadeninflation anpassen – dies basierend auf den im Vorjahr eingegangenen Schäden und der Inflation der Krankheitskosten. Normalerweise sprechen wir von 6 bis 11 %. Bei bestimmten Anbietern müssen Sie berücksichtigen, ob die Versicherer mit Altersgruppen arbeiten oder nicht. Das bedeutet, dass wenn Sie in eine neue Altersgruppe eintreten (in der Regel alle 5 Jahre), die Versicherer Ihre Prämie zusätzlich zu dem normalen Anstieg, der jedes Jahr aufgrund der Inflation stattfindet, erhöhen.

    Wenn Sie mit Ihrer Prämienerhöhung unzufrieden sind, können Sie gerne einen Vergleich oder Änderungen an Ihrer Police anfordern, um die Auswirkungen der Erhöhung zu verringern.

Fühlen Sie sich nach wie vor im Versicherungsdschungel verloren?
Dann kontaktieren Sie uns zwischen 8.00 Uhr und 17.00 Uhr unter
+41 (0)43 399 89 89.

Wir helfen Ihnen gerne weiter!