Zurück zum Blog 21.01.2020

Weltknuddeltag – die 5 positiven Effekte einer Umarmung!

Der Mensch ist ein Rudeltier; er gedeiht mit Umarmungen und Berührungen. Kein Wunder, eine einfache Umarmung bringt dem menschlichen Körper viele geistige und körperliche Vorteile. Leider wird dies häufig unterschätzt. Der heutige Weltknuddeltag – Give A Hug Day – regt deshalb dazu an, die Familie, Freunde und Arbeitskollegen öfter zu umarmen. Wir sind dabei und liefern Dir 5 gute Gründe, warum es sich lohnt, viel zu knuddeln.

1. Niedrigerer Blutdruck & bessere Herzfrequenz
Durch eine Umarmung, werden auf der Haut Druckrezeptoren aktiviert, auch Pacinische Blutkörperchen genannt. Diese senden Signale an den Vagusnerv; er senkt den Blutdruck und damit auch die Herzfrequenz.

2. Weniger Stress, Muskelentspannung & verbesserter Schlaf
Eine tiefere Herzfrequenz stellt die Produktion des Hormons Cortisol zurück. Der Stresspegel nimmt dadurch ab, Muskelentspannung und verbesserte Schlafzyklen sind die Folge.

3. Gestärktes Immunsystem
Auch unser Immunsystem profitiert von sozialem Kontakt. Eine Studie der Carnergie Mellon University hat bewiesen, dass Menschen, die an Stress leiden und wenig bis keine sozialen Kontakte pflegen, leichter an einem Virus erkranken können.

4. Weniger Angst, Depressionen und Einsamkeit
Unglücklicherweise nimmt durch das Älterwerden der Körperkontakt mit anderen Menschen ab. Viele Menschen leiden deshalb unter Angst, Depressionen und, vor allem in späteren Jahren, Einsamkeit. Eine Studie zeigt, dass Einsamkeit ein grösseres Gesundheitsrisiko darstellen kann als Übergewicht, Rauchen oder Bluthochdruck. Menschliche Interaktion ist also entscheidend für unser Glück und Wohlbefinden. Durch Körperkontakt fühlen wir uns automatisch sicherer, akzeptiert, verstanden und haben ein erhöhtes Zugehörigkeitsgefühl. Gleichzeitig nehmen unsere Unsicherheiten, Ängste und Sorgen ab.

5. Mehr Glück & gesteigerte positive Emotionen
Regelmässige Umarmungen können zu mehr Glück und einem allgemeinen Anstieg der positiven Emotionen führen. Durch den Kontakt mit anderen Menschen wird das Oxytocin in unserem Körper freigesetzt, auch bekannt als das Liebeshormon. Und damit nicht genug: Wer sich geliebt fühlt und mit sich selbst und seiner Umgebung im Reinen ist, setzt das Hormon Serotonin frei. Dieses lässt uns eines der schönsten Gefühle der Welt erleben – Freude.

Kurz gesagt: Umarmungen machen uns glücklicher, gesünder, entspannter – und verbessern unsere Beziehungen.

Wenn auch Du Teil des Weltknuddeltags sein möchtest, dann befolge diese Spielregeln: Umarme so viele Menschen, wie Du willst. Stelle sicher, dass Du zuerst deren Erlaubnis bekommst, sei respektvoll, verbreite Liebe und zeige Deine Gefühle in der Öffentlichkeit. Die einzige Bedingung? Es muss eine richtig feste Umarmung sein. Sie muss mindestens 20 Sekunden dauern, denn nur so kann die gewünschte Wirkung auch wirklich eintreten und alle profitieren. Wir wünschen viel Spass und happy Weltknuddeltag.

Daniel Fiorenza

Daniel Fiorenza

Content & Community Manager

Daniel comes from Zurich, Switzerland. He has a commercial diploma and had several years of professional experience in the travel industry, before moving into insurance in 2013. Within the insurance industry, Daniel has worked extensively in customer service, advising in international health, travel and life insurance, as well as disability and income protection. He is currently completing studies in digital content creation and manages content and community engagement at ASN. Daniel speaks German, English, Spanish, Italian and French, and is passionate about reading and writing.