Zurück zum Blog 15.02.2019

Gut zu wissen: 6 Fragen und Antworten zum Brexit

Das Thema Brexit bewegt die Gemüter. Die Folgen, sofern er denn kommt, werden weitreichend sein. Auch Versicherungsnehmer könnten davon betroffen sein – wenn sie bei einem in Grossbritannien ansässigen Anbieter versichert sind. Doch das ist kein Grund zur Sorge, denn dies hat keinerlei Auswirkungen auf Ihre Versicherungsleistungen oder Ihre Betreuung durch ASN. Wir haben für Sie die wichtigsten Informationen in Kürze zusammengefasst.

Was ist eigentlich der Brexit?

Brexit ist die Abkürzung für „British Exit“. Der Begriff steht für die Entscheidung Grossbritanniens, die Europäische Union (EU) zu verlassen.

Wie ist es zum Brexit gekommen?

Am 23. Juni 2016 fand in Grossbritannien eine Volksabstimmung statt – ein sogenanntes Referendum. Dabei stand nur eine einzige Entscheidung zur Wahl: Soll Grossbritannien aus der EU austreten oder in der EU bleiben? Das Ergebnis war knapp: 17,4 Millionen (52 %) der Befragten sprachen sich für den Ausstieg aus, 16,1 Millionen (48 %) dagegen.

Wann wird der Brexit erfolgen?

Laut britischem Gesetz wird Grossbritannien am 29. März 2019 um 23 Uhr Ortszeit aus der EU austreten. So ist es beschlossen. Aber ob es auch so kommen wird? Zurzeit kann niemand mit Sicherheit voraussagen, was als Nächstes passiert. Es könnte beispielsweise die Frist verlängert werden. Oder Grossbritannien sagt den Brexit doch noch kurzfristig ab. Der Europäische Gerichtshof betonte, dass Grossbritannien dafür nicht einmal die Zustimmung der anderen EU-Nationen bräuchte.

Wer ist von den Auswirkungen des Brexits betroffen?

Der Brexit betrifft zum einen alle Versicherungsnehmer, welche ihren Wohnsitz in der EU und ausserhalb Grossbritanniens haben und über eine Police eines britischen Versicherers verfügen. Zum anderen betrifft es aber auch Kunden in Grossbritannien, die ihre Versicherung ausserhalb des vereinigten Königreiches haben. Für sie gibt es Änderungen, die es zu beachten gilt. Nur dann können die Leistungen wie vereinbart auch weiterhin erfüllt werden.

Was passiert mit den entsprechenden Policen?

Dass der Austritt Grossbritanniens aus der EU verunsichert, ist verständlich. Deshalb sorgen viele Versicherungsanbieter mit Sitz in Grossbritannien jetzt dafür, dass die Verträge ihrer Kunden nach dem Brexit problemlos weiterlaufen, ohne dass sich an den Leistungen und Konditionen etwas ändert. Dazu werden bestehende Policen einfach auf eine europäische Tochter-oder Partnergesellschaft übertragen, die fortan für die Kunden in der EU zuständig ist.

Müssen betroffene Kunden etwas tun?

Nein. Die versicherten Kunden erhalten wie gewohnt einen Erneuerungsvertrag ihrer bestehenden Police. Damit wird der Versicherungsschutz auf die europäische Tochter- oder Partnergesellschaft des Versicherers übertragen. Betroffene Kunden erhalten von uns somit demnächst die neuen Versicherungsunterlagen, und zwar vor ihrem nächsten Verlängerungsdatum, welches nach dem 29. März 2019 liegt. Das ist alles. Auf Kundenseite ist keine Handlung erforderlich.

Sie haben noch weitere Fragen? Wir helfen Ihnen gerne!
Rufen Sie uns einfach an. Sie erreichen uns unter der Telefonnummer +41 44 399 89 89 oder schreiben Sie uns eine E-Mail an info@asn.ch.