Wichtiger Hinweis: Coronavirus (COVID-19) wird von unseren Versicherungspartnern abgedeckt. Wir bieten globale Krankenversicherungslösungen an. Bitte füllen Sie das Anfrageformular aus.

Bestehende Kunden: Wenn Sie ein bestehender Kunde sind und nicht sicher sind, ob Sie versichert sind, kontaktieren Sie uns bitte. Da unser Büro aufgrund der Pandemie geschlossen ist, arbeiten unsere Teammitglieder von zu Hause aus. Sie können sich direkt per E-Mail oder Telefon an Ihren Support-Mitarbeiter wenden. Wenn es sich um einen Notfall handelt, wenden Sie sich bitte direkt an Ihren Versicherer unter der Telefonnummer auf Ihrer Versicherungskarte. ASN, Advisory Services Network AG möchte alle daran erinnern, die von der Weltgesundheitsorganisation festgelegten Sicherheits- und Hygienepraktiken zu befolgen und "Social Distancing" zu diesem Zeitpunkt fortzusetzen. Wie immer wünschen wir Ihnen und Ihren Lieben gute Gesundheit.

© Unsplash
Zurück zum Blog 25.02.2020

6 Tipps für mehr Bewegung im Büroalltag

Die Bewegung ist rar und die Haltung schlecht – wer im Büro arbeitet, kennt das nur allzu gut. Glücklicherweise, sehen nun mehr und mehr Unternehmen ein, dass die Förderung von Fitness, Stehpulten und Bewegung am Arbeitsplatz viele Vorteile mit sich bringt. Studien weisen darauf hin, dass Mitarbeiter auf diese Weise von einer verbesserten Gehirnfunktion, Gewichtsabnahme, besserem Schlaf, weniger Stress und erhöhter Motivation profitieren können. Darüber hinaus, sollte jeder Büroangestellter mindestens 2 Stunden am Tag stehen können. Wir haben 6 Tipps zusammengestellt, wie Du das ganz sicher erreichen kannst.

1. Ab auf den Gymnastikball
Ersetze den müden alten Schreibtischstuhl durch einen Gymnastikball. Damit engagierst Du Deinen Körper automatisch mehr. Denn ohne Rückenlehne ist die Versuchung, einen Buckel zu formen, nicht vorhanden und Du verbesserst die Körperhaltung. Gerade weil der Ball beweglich ist, werden Beine und Kern aktiviert; das hilft beim Stabilisieren des Körpers. Reicht ein Gymnastikball nicht aus, kannst Du auch leichte Pilates-Übungen in Deinen Alltag einfliessen lassen.

2. Ran ans Stehpult
Falls ein Übungsball nicht Dein Ding ist, eignet sich auch ein Stehpult bestens für mehr Bewegung. Je nach Arbeitgeber kannst Du mit einem Arztzeugnis ein solches anfordern. Damit Du nicht vergisst, das Stehpult auch zu benutzen, solltest Du Dir drei- bis viermal täglich einen Reminder setzen, beispielweise im Outlook, der Dich daran erinnert, für 15 Minuten zu stehen. Die Zeiträume kannst Du dann Tag für Tag verlängern. Mit der Zeit wird es Dir leichter fallen, für längere Zeitabstände zu stehen. Extratipp: Baue während des Stehens kleine Bewegungen ein. Hebe beispielsweise die Waden an oder verlagere das Gewicht von einem Fuss auf den anderen.

3. Laufen statt telefonieren
Lass den Hörer und die Tastatur ruhig mal links liegen. Fragen an Kollegen können wunderbar mit einem kleinen Spaziergang durch das Büro kombiniert werden. Der persönliche Austausch ist nicht nur gut für das Zwischenmenschliche, sondern auch für die Gesundheit: Du gönnst Dir etwas Bewegung – unbedingt die Treppe nehmen, falls möglich – und Deine Augen erhalten eine Pause vom Computerbildschirm.

4. Mittagspause im Grünen
Wenn Du Dein Essen auf Arbeit isst, verbringst Du viel Zeit in Deinem Arbeitsumfeld ohne eine wirkliche Pause. Versuche deshalb, Dich mindestens einmal am Tag kurz vom Büro zu entfernen; so kannst Du abschalten und Deinen Geist befreien. Wenn das Wetter mitspielt, ist ein schöner Platz in der Natur für die Mittagspause ideal. Geniesse die frische Luft, atme tief ein, nimm Deine Umgebung wahr und spüre die Sonne auf Deiner Haut. Der Einstieg in die zweite Tageshälfte lässt sich mit geladenen Batterien viel angenehmer angehen. Isst Du lieber auf Arbeit, dann baue zumindest vor oder nach dem Essen einen kurzen Spaziergang ein – es lohnt sich.

5. Sport als daily business
Kreiere Deine eigene Fitness-Routine und integriere sie in Deinen Büroalltag: Erkundige Dich nach einem Fitnessstudio, das über Mittag Kurse anbietet, gehe in der Pause laufen oder mit Arbeitskollegen joggen. Du wirst schnell merken, dass Dein Energielevel steigt und Du auch bei Deiner Arbeit effizienter wirst; der Mensch ist darauf ausgelegt, sich täglich zu bewegen und auf höchster Kapazität zu funktionieren.

6. Vierbeiniger Kollege
Einen Hund zur Arbeit mitzunehmen kann geistige wie auch körperliche Vorteile mit sich bringen. Studien der Virginia Commonwealth University haben gezeigt, dass unsere Lieblingsvierbeiner am Arbeitsplatz unter anderem Stress abbauen, Freude verbreiten und generell ein positiveres Arbeitsumfeld für alle erzeugen können. Ausserdem hat man mit einem Hund die perfekte Erinnerung, dass mal wieder Zeit für etwas Bewegung ist. Gassi gehen oder eine kurze Pinkelpause macht nicht nur den Hund glücklich, sondern dient auch dem Herrchen und Frauchen als kleine Pause, um frische Luft zu tanken, die Beine zu strecken und den Kopf freizumachen.


Referenzen:

Nooijen, C.F.J., Blom, V., Ekblom, Ö. et al. Improving office workers’ mental health and cognition: a 3-arm cluster randomized controlled trial targeting physical activity and sedentary behavior in multi-component interventions. BMC Public Health 19, 266 (2019). https://doi.org/10.1186/s12889-019-6589-4 [Abgerufen 19 Feb. 2020].

Eleanor J Tillett, British Journal of Sports Medicine 2015; 49 1353-1353 Published Online First: 16 Oct 2015. Doi: 10.1136/bjsports-2015-095507 https://bjsm.bmj.com/content/49/21/1357.full [Abgerufen 19 Feb. 2020].

Abraham, S. (2012). Benefits of taking Fido to work may not be far 'fetched'. [online] News.vcu.edu. Available at: https://www.news.vcu.edu/article/Benefits_of_Taking_Fido_to_Work_May_Not_Be_Far_Fetched [Abgerufen 19 Feb. 2020].


Christopher Mifsud

Christopher Mifsud

Media & Communication Manager

Christopher comes from Sydney, Australia. He has a Bachelor of Arts, has worked in Arts Administration and Marketing, and is currently completing his second Undergraduate Degree in Media and Communication. Christopher is also a qualified yoga and fitness instructor, having worked as a professional dancer, and taught dance, yoga and fitness for over 10 years, in Australia, New Zealand and Switzerland. His expertise in fitness and human movement, coupled with his passion for health, wellbeing and travel, fuel his desire to educate others in these areas.